Search
Generic filters
Branche
on
Impfung in den Oberarm.

Neben der Impfung werden zum Schutz vor Grippe einfache Hygienemaßnahmen empfohlen. © hayatikayhan / iStock / Getty Images Plus

| |

Influenza: Neue Kampagne ruft zur Grippeimpfung auf

Vor dem Hintergrund der anhaltenden Coronavirus-Pandemie ist die Grippeschutzimpfung in diesem Herbst besonders wichtig. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und das Robert Koch-Institut (RKI) rufen daher mit der Kampagne „Wir kommen der Grippe zuvor” insbesondere Menschen mit einem erhöhten Risiko für schwere Krankheitsverläufe auf, sich frühzeitig gegen Influenza impfen zu lassen.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Grippeschutzimpfung für alle Personen ab 60 Jahren, chronisch Kranke aller Altersstufen und Schwangere. Dies gilt auch für Bewohner*innen von Alten- und Pflegeheimen, medizinisches und pflegerisches Personal sowie Kontaktpersonen bestimmter Risikogruppen.

Prof. Dr. Martin Dietrich, Kommissarischer Direktor der BZgA: „Um schwere Krankheitsverläufe zu vermeiden, sollten insbesondere Personen, die zu Risikogruppen zählen, ihren Impfschutz überprüfen und empfohlene Impfungen wahrnehmen. Dies gilt ebenso für die Corona-Schutzimpfung. Hohe Impfquoten können die Zahl schwerer Krankheitsverläufe reduzieren. Die Impfung gegen Grippe kann gleichzeitig mit einer Impfung oder Auffrischimpfung gegen das Coronavirus in Anspruch genommen werden. Beide Impfungen können in einem Termin erfolgen.“

Um älteren Menschen einen bestmöglichen Schutz vor einer Grippeinfektion und möglichen schweren Krankheitsverläufen zu bieten, wurde ein Hochdosis-Grippeimpfstoff entwickelt. Alle Menschen ab 60 Jahren sollen diesen Impfstoff erhalten, empfiehlt die STIKO aktuell. Zudem sollten alle über 60-Jährigen nicht nur gegen Influenza und COVID-19, sondern einmalig gegen Pneumokokken geimpft sein.

Impfung ab Oktober empfohlen

Neben der Impfung werden zum Schutz vor Grippe einfache Hygienemaßnahmen wie regelmäßiges, gründliches Händewaschen mit Seife und auch Abstandhalten zu Erkrankten empfohlen.

Die jährliche Grippewelle beginnt in Deutschland meist nach der Jahreswende. Nach einer Impfung dauert es zehn bis 14 Tage, bis der Impfschutz vollständig aufgebaut ist. Um rechtzeitig geschützt zu sein, wird die Impfung ab Oktober bis Mitte Dezember empfohlen. Es kann auch zu Beginn oder im Verlauf der Grippewelle noch sinnvoll sein, sich impfen zu lassen.

Um bundesweit auf die Bedeutung der Grippeschutzimpfung, besonders für Menschen ab 60 Jahren, Schwangere sowie Menschen mit chronischen Erkrankungen, hinzuweisen, startet die BZgA gemeinsam mit dem RKI im Oktober die Kampagne „Wir kommen der Grippe zuvor” mit neuen Plakatmotiven. Zusätzlich wird mit Hilfe von Postern und Broschüren in Arztpraxen sowie Anzeigen in Zeitschriften zur Impfung motiviert.

Quelle: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)


Die Informationsmaterialien zur Grippeschutzimpfung sowie Broschüren und Poster können online abgerufen oder kostenfrei bei der BZgA bestellt werden.

Newsletter abonnieren

Newsletter Icon MTA Blau 250x250px

Erhalten Sie die wichtigsten MTA-News und Top-Jobs bequem und kostenlos per E-Mail.

Mehr zum Thema

Booster-Impfung gegen das Coronavirus.
Vogelgrippe

Das könnte Sie auch interessieren

Blutprobe
Das lymphatische System
Hand hält Aids-Symbol